Restaurierung von gefassten Holzobjekten und Vergoldungen

Ein historisches Kulturobjekt kann nur Jahrhunderte bestehen, wenn es in gute Hände gerät

Nehmen Sie sich bitte Zeit und lassen Sie sich ausführlich beraten, wie und mit welchen Mitteln gearbeitet wird.

Wir arbeiten ausschließlich mit originalen bzw. natürlichen Materialien und Werkstoffen.

Wir restaurieren mit dem Fokus auf Authentizität

  • Ausführliche Beratung
  • Erhaltung der Originalsubstanz (mitunter Freilegen von Übermalungen auf Echvergoldungen)
  • Verwendung historischer Farb- und Bindemittel (Pigmente, Hautleim, Gold…)
  • Schnitzen in jeder Holzart

Ein Paar Beispiele für Bilderrahmen-Restaurierungen

Vergoldungen und Fassungen auf den Punkt gebracht

Ob fabig gefasste oder vergoldete Objekte, wie Bilderrahmen, Möbel oder geschnitzte Skulpturen und Ornamente, die Oberfläche ist immer ähnlich aufgebaut. Saugende, poröse Untergründe, wie Holz, Gips oder Putz bekommen eine aus mehreren Schichten bestehende Grundierung.

Nach dem Schleifen, erhält der Kreidegrund seine Struktur und Form durch Gravieren oder Verzieren mit Ornamenten aus Vergoldermasse oder Gips. Danach wird vergoldet, farbig gefasst oder nur fixiert (Firnis/Wachs).

Die Restaurierung eines goldenen Zepters für die Universität für Bodenkultur Wien

Das Glätten von Kreidegrund

Bevor es Schleifpapier gab (ca. 1.Drittel 19.Jhdt), verwendete der Vergolder sogenannte Repariereisen (reparieren=wieder-herstellen). Dieses Kratz- und Schabwerkzeug ermöglichte es, Formen, wie Ornamente, Rahmen, Skulpturen und Möbel, die gefasst wurden, detailgetreu und konturenreich herauszuarbeiten.

 

Das Polieren von Blattmetall mit dem Polierstein, dem Achat, können Sie in folgendem Video ansehen:

Das Polieren eines modernen Schattenfugenrahmens

Werksfotos von Restaurierungen

Zur Seite jeweils aufs Bild klicken

Luster und Kandelaber

Engel & Cetera

 

Restaurierung von antiken Uhrengehäusen

Restaurierung vergoldeter Möbel

Seite in Arbeit

Hits: 1